Allgemeine Informationen über Alpakas

Die Heimat der Alpakas ist in Südamerika:Peru,Chile und Bolivien.Hier wurden sie vor ca.5000 Jahren von den Inkas domestiziert beziehungsweise gezüchtet.                            

Alpakas gehören zu den Neuweltkamelieden wie Lamas,Vikunjas und Guanakos. Auf der ganzen Welt gibt es etwa 3 Millionen Alpakas.Davon je ca.30000 in Australien und Nordamerika,10000 in England und 15000 inDeutschland.

Es gibt 2 Arten von Alpakas,das Huacaya und das Suri,wobei nur etwa 4% der Weltpopulation Suris sind.Beim Huacaya hat die Faser einen Crimp ähnlich den Merino Schafen.Suris haben glatte Faser welche in Locken herab hängt.

 

   

Huacaya-Alpaka  Unsere Maja

 

Suri-Alpaka  Foto.Surifarm

Alpakas werden etwa 20 bis 25 Jahre alt und erreichen ein Stockmaß von 80 bis 100 cm.Ihr Körpergewicht liegt ausgewachse bei 50 bis 80 kg und die Wollproduktion je         Alpaka liegt zur Zeit bei etwa 3-6 kg im Jahr.Alpakas sind in Deutschland als landwirtschaftliche Nutztiere anerkannt.

Fohlen nennt man in ihrer Heimat Crias,die Stuten Hembras und die Hengste Machos.Stuten werden mit 2 Jahren gedeckt,Hengste kommen mit 2-3 Jahren zum Deckeinsatz.

Die Trächtigkeit dauert cirka 11,5 Monate(11-12 Monate) und das Gewicht des Fohlens beträgt 6-8kg(4,5-10kg möglich)

Die Alpakawolle zählt neben Kaschmir und Seide zu den edelsten Naturfasern.Es gibt 22 natürliche Farben der Alpakafaser.Das Farbspiel reicht von einem tiefen schwarz, braun,grau,rosagrau bis hin zu reinem weiß.

Die Alpakafasern brennen nicht,enthalten kein Lanolin und gelten deshalb als antiallergisch.Die Alpakawolle verfügt über einzigartige thermische Eigenschaften.Die innen hohle  Faser speichert bei Kälte die Körperwärme besser als jede andere Wolle.

Gras im Sommer und Heu im Winter sind die Hauptnahrung für Alpakas.